Schaumtrainer

Grundsätzliches:
Der Einsatz von Schaummittel stellt ein effizientes Vorgehen bei der Brandbekämpfung dar und kann je nach Einsatzszenario auch die einzig zielführende Methode für einen schnellen und effektiven Löscherfolg sein. Voraussetzung hierfür ist neben der Kenntnis von Eigenschaften und Verhalten von Löschschäumen eine sichere und abwägende Anwendung während des Einsatzgeschehens. Denn zusätzlich zum hohen Gefahrenpotential, vor allem bei der Bekämpfung von Flüssigkeitsbränden, sind generell auch Auswirkungen auf die Umwelt zu berücksichtigen.
Übungen zum Thema Schaum lassen sich, wenn überhaupt, nur unter hohem Aufwand realisieren und sind daher meist einem kleinen Teilnehmerkreis zugänglich. Aus diesem Grund wurde dem Landkreis von der Versicherungskammer Bayern eine miniaturisierte Übungslöschanlage zur Verfügung gestellt. Die Skalierung erlaubt einer Vielzahl von Kameraden die praktische Ausbildung mit Schaummitteln bei minimalen Auswirkungen auf die Umwelt - vor allem im Vergleich zu Übungen und Ausbildungen in realem Maßstab.
Innerhalb des Lehrgangs Schaumtrainer werden ein breites Verständnis zum Thema Schaummittel und dessen korrekte Anwendung vermittelt sowie theoretische Inhalte mit Hilfe von Laborversuchen und praktischen Übungen vertieft.
 
Voraussetzungen:
  • Vorhandene Schaumausrüstung bei der örtlichen Feuerwehr
  • Abgeschlossene Grundausbildung, min. 18 Jahre
  • Persönliche Schutzausrüstung (zusätzlich zu ziviler Kleidung mitbringen)
 
Dauer:
  • 1 Samstag von 9.00 – 16.00 Uhr
 
Lehrgangsort:
  • Feuerwehrgerätehaus Stadt Treuchtlingen
 
Lehrgangsform:
  • Theoretische und Praktische Ausbildung
 
Abschluss:
  • Teilnahmebestätigung
 
Lehrgangsinhalte:
  • Theorieunterricht über Schaumarten, Schaummittel und Vorgehensweisen der Applikation
  • Laborversuche zur Demonstration der Wirkweise und Eigenschaften von Schaummitteln
  • Praxisübungen zum Löschen von Flüssigkeitsbränden - Strahlrohrführung, Applikationsarten, Verhalten von Schwer- und Mittelschaum 
 
Anmeldung: